Veranstaltungen im Archiv für populäre Musik im Ruhrgebiet e.V. im Evinger Schloss

Für dieses Jahr planen wir die Anzahl der Veranstaltungen im Archiv zu erhöhen.
Wir wollen vielen Künstlern eine Bühne geben und wir wollen mit unserem Konzept der musikalischen und literarischen Darbietungen den Bürgern des Ruhrgebiets Musik, Literatur & Kunst in einer besonderen Weise an einem besonderen Ort präsentieren.

Veranstaltungen im Archiv für populäre Musik im Ruhrgebiet e.V. im Evinger Schloss weiterlesen

moers festival 2015

Übersicht Hauptprogramm / Festivalhalle

Freitag, 22. Mai 2015, 19:00 Uhr

Hayden Chisholm & Lucerne Jazz Orchestra (nz, ch)
The Nest (de)
Colin Stetson & Sarah Neufeld (us, ca)
The Jones Family Singers (us)

Samstag, 23. Mai 2015, 15:00 Uhr

Eve Risser “White Desert Orchestra” (fr)
sPacemoNkey (no)
Pulverize the Sound (us)
Michael Mantler “The Jazz Composer’s Orchestra Update” feat. Nouvelle Cuisine Big Band cond. by Christoph Cech
(de, ch, us, se, at)
Stetson/Dunn/Fox (us)
The Baylor Project (us)

moers festival 2015 weiterlesen

“ROCK UND POP IM POTT”

Die Broschüre zur Ausstellung ist auch bei uns jetzt schon erhältlich.
Die Broschüre zur Ausstellung ist auch bei uns jetzt schon erhältlich.

“ROCK UND POP IM POTT” so heißt die Ausstellung die vom 1.5.2016 – ca. 28.2.2017 im Ruhrmuseum Zeche Zollverein in Essen präsentiert wird.
Wir sind mit 3 Personen (von insgesamt 7 Personen) am Aufbau dieser Ausstellung beteiligt und sind schon seit einigen Monaten recht aktiv in der Beschaffung von Materialien und beschäftigen uns auch inhaltlich mit der Thematik.
Wir sitzen ebenfalls im Beirat zu dieser Ausstellung und nehmen hiermit eine beratende Funktion ein, was ja auch Sinn macht, da wir uns schon seit Jahren mit dem Thema Musik im Ruhrgebiet beschäftigen und über zahlreiche Kontakte und ein großes Netzwerk verfügen.
Es macht uns großen Spaß hier aktiv mitzuwirken, da es ja genau unser Thema ist.
Am Ende der Ausstellung sollen die Materialien alle bei uns in Dortmund landen und für wechselnde Dauerausstellungen als zusätzliches Material verwandt werden können, zusätzlich zu dem, was wir hier schon gesammelt haben.

Filmstudenten der FH Dortmund planen Filmprojekt über Krautrock im Ruhrgebiet

Am 20. Januar 2015 waren 3 Studenten von der FH Dortmund bei uns die ein Filmprojekt mit dem Thema ”Krautrock im Ruhrgebiet” geplant haben. Es gab ein erstes Gespräch über die Materiallage, über Netzwerke, über wichtige Kontakte, über Schwerpunkte im Thema und vieles mehr.
Sie haben sehr viel Arbeit mit nach Hause genommen.
Weitere Treffen sind geplant.
Das sind genau die Arbeitsaufgaben bei denen wir umfangreiche Unterstützung bieten können.
Wir sind halt ein Arbeitsarchiv in dem man sehr viel Material zu jedem Thema der populären Musik finden kann.
Eine fachgerechte Begleitung finden Sie natürlich auch bei uns.
Wir haben Spezialisten auf den verschiedenen musikalischen Gebieten im Haus.
Über das Filmprojekt halten wir sie auf dem Laufenden.

Fünf Dinge über Musik in Dortmund (ein Artikel aus den Ruhrnachrichten vom 23.1.2015)

Am Freitag, den 23.1.2015 berichtete die “Ruhrnachrichten” über die Musikstadt Dortmund.
In diesem Bericht gibt es einen Artikel “Fünf Dinge über Musik in Dortmund” wo u. a. unser Archiv als “Gedächtnis der Musik” aufgeführt wird.
Die Presse in Dortmund nimmt uns schon mal wahr und berichtet auch häufig über unsere Konzertaktivitäten.
Vertreter der Stadt, des Kulturbüros, Kulturausschuss etc. zeigten bisher jedoch noch kein Interesse an dem was in “unserer” Stadt passiert. (oder sollte ich “ihrer” Stadt schreiben?)
Über die Grenzen von Dortmund hinaus haben wir schon längst einen wichtigen Status eingenommen.
Leute vom WDR Köln und auch vom WDR Dortmund, von der TU und FH Dortmund, von der Universität Duisburg, vom Ruhrmuseum Zeche Zollverein Essen, Rock- und Pop-Museum Gronau, Musikarchiv Köln, ESP-Archiv New York, Creative Music Foundation Woodstock, u.a. haben schon Kontakt zu uns aufgenommen oder arbeiten mit uns zusammen.
Wir sind zu einer wichtigen Einrichtung in der Musikszene geworden.
Es ist unser Ziel für Musikinteressierte, Musiker, Journalisten, Schüler, Studenten, usw. ein Arbeitsarchiv in Sachen Musik aufzubauen, welches öffentlich zugänglich und von jedermann genutzt werden kann.
Bei uns finden Sie ein riesiges Zeitschriftenarchiv, ein Audio- und Videoarchiv, ein Photoarchiv, ein Notenarchiv, eine Bibliothek mit zahlreichen Büchern über Musik uvm. und natürlich fachkompetente Auskünfte oder Informationen über alle musikalischen Themen im Rahmen populärer Musik (alles außer Klassik).

Hayden Chisholm wird “Improviser in Residence” Moers 2015

Wir freuen uns bekannt geben zu können, dass Hayden Chisholm Improviser in Residence 2015 wird. Damit tritt der 1975 in Neuseeland geborene, profilierte Saxophonist, Klarinettist und Komponist die Nachfolge von Julia Hülsmann in Moers an. Das Übergabekonzert der beiden Improviser, die bereits beim moers festival 2014 gemeinsam spielten, findet am 14. Januar 2015 in der Festivalhalle Moers statt (s.u.).
Der “Improviser in Residence” ist eine Einrichtung des moers festival. Seit 2008 wird eine musikalische Persönlichkeit eingeladen, ein Jahr lang in Moers zu leben und zu arbeiten. Der “Improviser” organisiert Konzerte, ist Ansprechpartner für Projekte und künstlerische Koproduktionen und arbeitet mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in Moers und Umgebung.

Frank Baier erhält die “Mercator”- Ehrennadel der Stadt Duisburg

Zur Anerkennung seiner Verdienste um das kulturelle Leben in der Stadt Duisburg  wird ihm heute, am 22.10. um 17.00 Uhr im Rathaus der Stadt Duisburg die “Mercator”-Ehrennadel verliehen.
Frank ist mit uns eng verbunden, da er, genau wie wir großes Interesse an Aktivitäten zur Bewahrung des kulturellen Erbes unserer Region betreibt.
Eine große Ehre ist es, dass er uns sein Tonarchiv überlassen hat. Wir werden, im Rahmen der Erweiterung des Archivs auf zusätzliche Räume im Evinger Schloss, einen extra Raum für Frank und seine sämtlichen Archivmaterialien einrichten.
Mittelfristig soll dies dann auch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.
Wir gratulieren noch einmal von dieser Stelle aus ganz herzlich!

“Glück auf, glück auf, der Ruhrkumpel spricht”